Alle Infos, die du brauchst, bevor du ins Ausland ziehst!

Tipps

So überstehst du deine ersten Tage im Ausland

Der große Tag rückt immer näher. Es dauert nicht mehr lange und du ziehst in ein neues Land. Bist du etwas gestresst? Ich kenne diese Gefühle nur zu gut, also möchte ich dir helfen, mit dieser überwältigenden Situation klarzukommen.


Der Umzug in ein anderes Land ist immer aufregend, sowohl im positiven als auch im negativen Sinne. Auf der einen Seite bist du super glücklich, weil du endlich in die Stadt deiner Träume ziehst und das Leben beginnst, das du dir immer gewünscht hast. Auf der anderen Seite übermannen dich Gefühle wie Stress und Angst. Jetzt sitzt du im Flugzeug oder Zug und dein Herz rast, als ob es die Formel 1 gewinnen möchte. Zumindest ging es mir beim ersten Mal so… und sogar beim zweiten, obwohl ich beim zweiten Mal viel organisierter war. Es gibt immer irgendeine Unsicherheit, die dich zum Ausflippen bringt. Es ist einfach unbeschreiblich, was ein Umzug ins Ausland mit dir macht.

Wie kommen diese Gefühle überhaupt zustande?

Es gibt viele Dinge, die in einer neuen Stadt Angst oder Stress verursachen können, vor allem, wenn man sich dazu noch in einem neuen Land befindet: die Sprache, ein neuer Job, der öffentliche Nahverkehr, alle administrativen Dinge – das ist schon zu Hause ein mega Aufwand. Du stellst dir sicher vor, dass es die Hölle sein muss, wenn man ins Ausland zieht. Du hast das Gefühl, dass es tausend zusätzliche Herausforderungen gibt, wenn du in einem fremden Land bist. Alles braucht so viel mehr Zeit, bis du dich daran gewöhnt hast – sogar ein einfaches Busticket zu kaufen.

Egal wie viele Artikel und Ratgeber du darüber gelesen hast, wie man ins Ausland zieht, du wirst nie zu 100 % auf das Gefühl vorbereitet sein, das du hast, wenn du in den Zug steigst. Wenn du anfängst, diese verrückte Mischung von Emotionen in deiner Brust zu spüren, flipp nicht aus. Atme tief durch und entspanne dich für ein paar Sekunden. Denk daran, dass du eine großartige Gelegenheit bekommst, die einige Leute nie haben werden.

So überstehst du die erste Woche

Der Schlüssel für eine gute erste Woche in deiner neuen Stadt ist vor allem, sich vor dem Umzug ins Ausland vorzubereiten. Informiere dich über die Stadt und das Viertel, in dem du wohnen wirst; nimm an Diskussionen in Foren teil und sprich mit Menschen, die schon in dieser Situation waren und Ratschläge für dich haben. Check im Voraus, ob du Supermärkte oder andere Orte in der Nähe brauchst. Versuche, vor dem Umzug einen Job zu finden, das wird dir viel Druck von den Schultern nehmen und du kannst dich auf andere Dinge wie die Wohnungssuche konzentrieren.

Wenn du Hilfe bei der Organisation brauchst, hier sind sieben Schritte, die du in der ersten Woche machen solltest, einer für jeden Tag. Du kannst sie als kleine Ziele festlegen, die du erreichen willst. Durch diese kleinen Erfolgsmomente wirst du dich wenigstens ein klein wenig besser fühlen.

Tag 1: Besorge dir alles Wesentliche und erkunde die Umgebung

allein im Ausland

Je nachdem, wo du hingezogen bist, brauchst du mehrere Dinge für den täglichen Gebrauch. Hast du ein Kissen und eine Decke zum Schlafen? Was ist mit Shampoo, Zahnpasta und Kaffee? Suche nach einigen Lebensmittelgeschäften in der Umgebung und vergleiche die Preise. Beim Spazierengehen kannst du die Gegend schon ein bisschen erkunden, bevor du auf die eigentliche Entdeckungstour gehst. Hast du schöne Restaurants um die Ecke? Einige interessante Bars, die du ausprobieren möchtest? Wenn du gerne joggst, gibt es Apps wie Runnin'City, die dir helfen, die beste Route in deiner Nähe zu finden, um die schönsten Orte zu entdecken.

Tag 2: Beginne mit der Suche nach einer Unterkunft

Hast du dich entschieden, zuerst nur vorübergehend in ein WG-Zimmer zu ziehen oder etwas über Airbnb, Roomlala oder welche Plattform auch immer zu buchen? Dann warte nicht zu lange, bis du anfängst, nach einer neuen Wohnung zu suchen. Abhängig von deinem Budget kannst du einen Makler engagieren, der dir hilft, die beste Wohnung in einem Viertel zu finden, das am besten zu dir passt. Mit dieser Option hast du weniger Stress und gehst nicht das Risiko ein, in einem Viertel zu landen, das dir überhaupt nicht gefällt.

Wenn du niemanden bezahlen willst, fang an, dich in Facebook-Gruppen oder bei Meet-Up-Events umzuhören. Auch dein zukünftiger Arbeitgeber könnte einige Tipps haben. Ziehst du nur um, weil dein Partner ins Ausland geht? In dem Fall hat er oder sie natürlich auch ein Wörtchen mitzureden.

Tag 3: Eröffne einen Bankaccount

Je nachdem, in welches Land du umziehst, benötigst du möglicherweise einige spezielle Dokumente, um ein Bankkonto zu eröffnen. In Frankreich zum Beispiel brauchst du einen Mietvertrag bzw. einen Nachweis, dass du wirklich dort wohnst. Das bedeutet, dass es nicht ausreichen wird, in einem Airbnb-Zimmer zu wohnen, um ein Konto zu eröffnen. Die beste Option ist, Online-Banking einzurichten, während du noch zu Hause bist.

Wenn du nicht darüber nachgedacht hast, gibt es mehrere Online-Banken wie N26 oder Hello bank, wo du ein neues Online-Konto eröffnen kannst. Damit du während deiner ersten Tage im Ausland kein Geld abheben musst, nimm etwas Bargeld mit. Solltest du, wieso auch immer, Probleme beim Geldabheben haben oder deine Kreditkarte verlieren, bist du so erstmal auf der sicheren Seite.


Versuche in den ersten Wochen herauszufinden, wie viel Geld du durchschnittlich pro Woche brauchst, damit du dein Wochenbudget festlegen kannst.


Tag 4: Finde heraus, wie du zur Arbeit kommst

Auslandsjahr trotz Heimweh

Ich hoffe, du hast schon einen Job gefunden, also hast du ein Problem weniger. Jetzt musst du nur noch herausfinden, wie du ins Büro kommst und wie lange es dauert. Möchtest du mit der Bahn oder mit dem Bus fahren? Vielleicht ist es gar nicht so weit, so dass du sogar das Fahrrad nehmen kannst. Informiere dich über jede Möglichkeit und probiere alle aus. Welche gefällt dir am besten? Wenn du deinen Traumjob noch nicht gefunden hast, schau dir Next Station an und wir werden unser Bestes geben, um dir so schnell wie möglich zu helfen.

Tag 5: Verfolge deine Hobbys

Was machst du normalerweise in deiner Freizeit? Spielst du ein Instrument oder machst du Sport? Gib das nicht auf, wenn du ins Ausland ziehst. Suche in deiner neuen Stadt nach Sportvereinen, Fitnessstudios, Chören, Musikschulen – oder was auch immer deine Hobbys sind. Das sorgt nicht nur für eine gute Work-Life-Balance, sobald du deinen neuen Job beginnst, sondern du kannst auch neue Leute treffen und vielleicht erste Freunde finden. Das Thema Heimweh im Ausland, womit viele Expats zu kämpfen haben, kommt so gar nicht erst auf.

Tag 6: Schließe neue Freundschaften

Wenn deine Hobbys normalerweise nicht viele Menschen einschließen, versuche, sie woanders kennenzulernen. Sprich mit den Nachbarn, gehe zu Meet-Up-Events oder in Bars und rede mit dem Barkeeper. Es gibt viele Möglichkeiten, dein neues Netzwerk aufzubauen. Wohnst du in einer WG? Lerne zuerst deine Mitbewohner kennen. Eines Tages werden sie dich fragen, ob du etwas mit ihren Freunden unternehmen möchtest, und du wirst wieder neue Leute treffen.


Um noch mehr Menschen zu treffen, koche anfangs nicht, sondern geh essen und melde dich bei einer Sprachschule an.


Tag 7: Nimm dir Zeit für dich

tipps auslandsjahr

Nachdem du die ganze Woche herumgelaufen bist, die Gegend erkundet und neue Leute kennengelernt hast, ist es Zeit, dich ein wenig zu entspannen. Bade, lies ein Buch, tue, was dich glücklich macht. Plus: ruf deine Familie und Freunde an. Ich bin sicher, dass du ihnen von Zeit zu Zeit eine Nachricht geschickt hast und deine Mutter hat dich wahrscheinlich schon hundertmal angerufen. Trotzdem wird sie es zu schätzen wissen, wenn diesmal du anrufst.

Wenn man allein im Ausland ist, fehlt einem oft jemand zum Reden. Es ist nicht das Beste für jeden, aber wenn du deine Gedanken teilen willst, kannst du sie auch aufschreiben. Das könnte ein schöner Moment sein, um mit dem Schreiben eines Tagebuchs anzufangen oder vielleicht sogar Kurzgeschichten über deine Erfahrungen zu verfassen. Auf diese Weise wird dir vielleicht sogar klar, was du noch über die Stadt wissen möchtest. Diese Abenteuer kannst du dann in den nächsten Wochen angehen!

Ein paar Extra-Tipps

Um dich in der ersten Woche wirklich einzuleben, lade keine Freunde oder Familie ein; sie können dich danach immer noch besuchen. Falls du dich einsam fühlst, hab immer etwas, das dich an gute Zeiten zu Hause denken lässt, wie dein Lieblingskissen, Fotos von deiner Familie und Freunden, deinen kleinen Teddybären etc.

In Sachen Geld ist natürlich das Beste, wenn du genug Ersparnisse hast, um umzuziehen, bevor du anfängst zu arbeiten. Es wird dir genügend Zeit geben, die Stadt zu entdecken und alles herauszufinden, was du wissen musst. Vielleicht kannst du sogar einen Kurzurlaub in deinem neuen Land planen, um mehr über die Kultur zu erfahren. Wenn nicht, schreib deine persönliche Bucket List, was du tun möchtest, während du in deiner neuen Stadt lebst, und hacke alles Schritt für Schritt ab.


Am Ende wirst du das alles wahrscheinlich nicht schon in der ersten Woche machen, aber ich hoffe, zumindest das meiste davon! Schieb es nicht zu lange vor dir her; sobald es erledigt ist, wirst du dich erleichtert fühlen. Also, wie gefällt dir der Gedanke, in einem anderen Land zu leben und zu arbeiten? Bist du bereit, die Herausforderung anzunehmen? Wenn die Antwort „ja“ lautet, kann dein neues Leben beginnen. Auch wenn es sich „nur“ um ein Auslandsjahr handelt. Du wirst es nicht bereuen.

Der ultimative Ratgeber, um deinen Umzug ins Ausland zu planen Top Spartipps: Leben im Ausland, ohne sein Sparschwein zu schlachten

Das könnte dich auch interessieren...

Stay tuned!

Alle Infos, die du für einen Neustart im Ausland brauchst, direkt in dein Postfach.