Internationale Karrieren in Start-ups

Start-up

Walkolution revolutioniert die Arbeit im Büro – Interview mit Gründer und Facharzt Dr. Eric Söhngen

Du würdest dich beim Arbeiten gerne mehr bewegen? Dann wird dich dieses Interview sicher interessieren!

Wir erzählen dir sicher nichts Neues, wenn wir sagen, dass die fehlende Bewegung bei der Arbeit ein großes Problem darstellt. Die meisten von uns sind schon glücklich, wenn sie keinen fixen Arbeitsplatz haben, sondern ab und zu den Ort wechseln oder sogar ihren Schreibtisch hochkurbeln können, um im Stehen zu arbeiten.

Doch endlich gibt es jemanden, der dieses Problem angeht! Dr. Eric Söhngen und Frank Ackermann sind die Gründer der Wunderwaffe gegen die Probleme eines sitzenden Lebensstils und mangelnder Bewegung bei der ArbeitWalkolution. Das Start-up hat ein Büro-Laufband entwickelt, auf dem du im Laufen arbeiten kannst. Klingt im ersten Moment vielleicht etwas verrückt, die Idee sollte aber au keinen Fall unterschätzt werden.

Wir sind uns sicher, dass der ein oder andere gerne bei so einem innovativen Projekt mitwirken würde, also haben wir uns mit Dr. Eric Söhngen über das Unternehmen und offene Stellen unterhalten, die im nächsten Jahr entstehen sollen.

Hallo Eric, kannst du uns Walkolution kurz vorstellen?

Walkolution ermöglicht, dass man während der Arbeit in Bewegung bleiben kann, um sich gesund zu halten. Dazu bauen wir das erste lautlose Laufband, ohne Motor, aus nachhaltigem Material. So gebaut, dass man alles was man normalerweise im Sitzen macht, auch in Bewegung erledigen kann, inkl. Besprechungen mit Kollegen, denn wir bauen auch Konferenzlösungen.

Was ist das Ziel von Walkolution?

Allen Menschen ermöglichen, sich einen optimalen gesunden Arbeitsplatz einzurichten, kreativer und besser bei der Arbeit zu sein und jeden Arbeitstag mit einem Lächeln starten zu können. Thank God it’s Monday!

Welche drei Adjektive beschreiben Walkolution deiner Meinung nach am besten?

Nachhaltig, gesund und zukunftsweisend!

Die meisten von uns kennen sicher das Problem, im Büro zu wenig Bewegung zu haben. War das bei dir auch der Fall oder wie entstand die Idee?

Die Idee hatte ich bereits als Medizinstudent. Man sitzt den ganzen Tag in der Vorlesung oder in der Unibibliotheken. Gleichzeitig sagt einem alles, was man lernt, dass das nicht gesund ist. Schließlich wurde ich Facharzt und habe noch mehr Zeit im Sitzen verbracht. Ich veröffentlichte ein Buch zum Thema: „Death by Sitting“. Ein Buch erklärt zwar das Problem, hilft aber niemandem, das Problem zu lösen – also musste der Laufband-Schreibtisch her. Die Geburtsstunde von Walkolution.

Was war für dich in den letzten Jahren der schönste Moment? Worauf bist du besonders stolz?

Da gab es viele, aber als ich nach ca. 30 Generationen von Prototypen das erste Mal auf dem aktuellen System die ersten Probeschritte ging und alles lautlos und geschmeidig lief – das war ein guter Augenblick. Das Produkt war startklar für den Markt!

Wie groß ist das Team von Walkolution und wie stark wird es in naher Zukunft wachsen?

Wir haben eine hauseigene Fertigung durch meinen Mitgründer Frank Ackermann. Dort sind neben der Fertigung auch Mitarbeiter in der Entwicklung und Administration tätig. Zusammen sind wir ein Team von ca. 10 Leuten. Wir wollen uns bis Mitte 2020 auf ca. 20-25 erweiterten.

Welchen Herausforderungen stellt sich das Team 2019/2020?

Neben Expansion in unseren Heimatmärkten Deutschland, Österreich und der Schweiz steht die Erweiterung in andere europäische Märkte, z.B.Skandinavien auf der Agenda. Aber auch die Internationalisierung auf andere Kontinente nimmt konkrete Formen an. Neben dem Direktvertrieb bauen wir ein internationales Wiederverkäufer- und Partnernetzwerk auf.

Legst du Wert auf ein internationales Team? Sucht ihr explizit nach internationalen Mitarbeitern?

Ja, ich bin vollkommen überzeugt, dass ein internationales Mitarbeiterteam einem Scale-Up Unternehmen auf Wachstumskurs unschlagbare Vorteile bietet. Je unterschiedlicher der Hintergrund der Teammitglieder ist, desto einfacher ist es, unterschiedliche Märkte und Kundenzielgruppen zu verstehen und mit einem perfekten Produkt bedienen zu können.

Welche Tipps kannst du Kandidaten geben, die Teil von Walkolution werden möchten?

Unternehmerisch denken, die ganz großen Herausforderungen suchen, eine Macher-Mentalität mitbringen, sich immer weiter verbessern wollen und an unsere Mission glauben. Die Menschheit braucht ein Umdenken, wie wir täglich in unseren Büros arbeiten. Wir stehen vor einem historischen Umbruch – dafür brauchen wir Pioniere, die mit uns Geschichte schreiben wollen!

Wie du siehst, steht sie Expansion auf jeden Fall auf dem Plan! Bewirb dich am besten frühzeitig, damit deine Chancen auf einen Job bei Walkolution noch höher stehen. Wenn du nicht mehr bis zum nächsten Sommer warten kannst oder willst, haben wir bei Next Station aktuelle Jobangebote im Ausland, die auf Kandidaten wie dich warten.

Circ: E-Tretroller für flexiblere Mobilität in der Stadt – Interview mit Max Hüsch Die Bugfoundation: Der Weg vom Rindfleisch zum Insekt – Interview mit Co-Founder Baris